top of page
  • AutorenbildGlobal Financial Yard

Krieg in Europa? Was nun passiert?



Und nun hat die Welt erneut ein Feindbild. Noch vor ein paar Wochen war COVID der unsichtbare Feind und nun ist der Russe der Feind. Man könnte schon fast ahnen das sich hinter diesem Wahnsinn ein plan verbirgt, denn blicken wir hinter die Kulissen so merken wir plötzlich das etwas nicht stimmt.


Die Ukraine ist seit 2014 mit den östlichen Teilen des Landes im Krieg. Dabei wurden mehr als 15.000 Zivilisten durch die Ukrainische Armee und mit Hilfe von Waffenlieferungen des Westens ermordet. Nun fast 8 Jahre später und einem Krieg der durch die Medien tot geschwiegen wurde greift Russland ein und befreit die östlichen Teile der Ukraine.


Macht Russland das rein aus Nächstenliebe oder stehen dabei andere Interessen im Vordergrund?


Russland ist das grösste Land der Erde und muss seit Jahrhunderten immer wieder Angriffe des Westens hinnehmen. Dabei wurden tiefe Gräben zwischen Europa und Russland gegraben. Schon Napoleon hat versucht Russland einzunehmen (1812) und auch Hitler versuchte dies. Das Ergebnis war immer das selbe und endete im Chaos. Der Grosse Traum Russland aufzuteilen wird nun wieder öffentlich geträumt und dazu benötigt man als erstes ein klares Feinbild das durch die Intervention nach 8 Jahren Krieg im Osten der Ukraine nun erschaffen wurde. Dabei wurden seit 2014 Waffenlieferungen in Milliarden Höhe in die Ukraine geliefert. Tausende Kettenfahrzeuge und schwere Waffen haben das Land seit 8 Jahren aufgerüstet. Das Russland nun darauf reagiert erscheint zumindest strategisch als nachvollziehbar wenn man die Geschichte des Landes in seine Analyse mit einbezieht.


Eine Invasion ins Russische Land kann geographisch nur durch die Ukraine stattfinden. Wenn also der Westen mit Jahrelangen Waffenlieferungen und einer enormen Aufrüstung den Russen das Gefühl gibt eine Invasion immer wahrscheinlicher zu machen, muss man kein Experte sein um die Zukunft vorherzusagen. Krieg ist das logische Resultat.

Wie geht es nun weiter?


Die Russen werden die Östlichen Teile der Ukraine unter Ihrer Kontrolle halten und anstreben die Restliche Ukraine dazu zu bringen als neutraler Staat weiter zu existieren. Russland weiss das ein Krieg gegen die NATO schwer zu gewinnen ist und das gilt es zu vermeiden. Sollte dies allerdings nicht vermeidbar sein so wird Russland die alt bewährten Strategien verwenden und den Krieg ins eigene Land holen wo bisher keine Armee der Welt erfolgreich war. Da das Endziel des Westens die Vernichtung und/oder geographische Spaltung Russlands ist, speziell nun auch da sich Russland vom USD als Leitwährung verabschiedet hat, wird es keinen Frieden geben. Die Existenz des US-Dollar wird zerbrechen wenn sich Länder wie Russland oder China abwenden und genau das passiert aktuell. Die Amerikanische Inflation kann somit nicht mehr ins Ausland exportiert werden und der Dollar zerbricht. Nur noch ein Krieg (die letzte Obermacht der Amerikaner) kann dies verhindern.


Kommt der Dritte Weltkrieg?


Die Meisten Menschen begreifen nicht das wir uns bereits im 3. Weltkrieg befinden. Die Westliche Welt ist bereits im Krieg mit Russland indem sie der Ukraine nun ganz offiziell

tödliche Waffen liefert. Wie lange Russland das zulässt kann man nicht abschätzen, allerdings wird das logische Resultat Krieg in gesamt Europa Krieg sein. Dazu muss man wie bereits erwähnt kein Experte sein. Die Geschichte hat uns gezeigt wie schnell ein Flächenbrand entsteht. Wie lange es dauern wird bis China und Amerika sich offiziell in den Konflikt einschalten hängt davon ab wie schnell Russland geschwächt wird.


Was tun?


Die Antwort ist sehr einfach. Jeder der kann sollte Europa verlassen so lange es noch möglich ist. Ein Zweiter Pass um Europa auch als Mann verlassen zu können sofern die Grenzen geschlossen werden erscheinen als sehr sinnvoll. Kontaktieren Sie das Team von Global Financial Yard für eine detaillierte Beratung.


Es wird in diesem Krieg keine Gewinner geben.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page